satzung

 

SATZUNG DES WEINBAUVESUCHSRING AHR E.V.

§ 1

Name und Sitz

Der Verein trägt den Namen „Weinbau-Versuchsring Ahr e.V.“, kurz Weinbau-Versuchsring und hat seinen Sitz in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der Verein wird in das Vereinsregister eingetragen.

§ 2

Zweck des Versuchsringes

(1) Der Weinbau-Versuchring dient ausschließlich folgenden ideellen Zwecken:

1. Durchführung von Versuchen zur Förderung des Qualitätsweinbaues an der Ahr. 2. Fachliche Fortbildung der Mitglieder durch Arbeitstagungen, Vorträge und Lehrfahrten.

(2) Der Weinbau-Versuchring erstrebt keinen Gewinn. Die Bildung notwendiger Reserven ist ihm gestattet.

§ 3

Mitglieder

Mitglieder des Weinbau-Versuchsringes können werden:

1. Winzergenossenschaften

2. Winzer bzw. Winzerbetriebe

3. sonstige Mitglieder, die geeignet sind, den Weinbau-Versuchsring zu

unterstützen, auch aus anderen Weinanbaugebieten.

§4

Erwerb der Mitgliedschaft

(1) Die Aufnahme eines neuen Mitgliedes erfolgt auf Antrag mittels Beitrittserklärung und Erklärung zum Bankeinzug an die Geschäftsstelle.
(2) Wird ein Aufnahmeantrag durch den Vorstand abgelehnt, so hat der Bewerber das Recht, den Antrag der Mitgliederversammlung zur Entscheidung vorzulegen.

(3) Das neue Mitglied hat einen Aufnahmebeitrag zu zahlen, dessen Höhe in der Beitragsordnung festgelegt ist. In begründeten Ausnahmefällen kann der Vorstand von der Erhebung ansehen.

§5

Verlust der Mitgliedschaft

(1) Die Zugehörigkeit zum Weinbau-Versuchsring erlischt durch:

1. Kündigung der Mitgliedschaft

2. Auflösung eines Betriebes oder einer Winzergenossenschaft

3. Ausschluss auf Beschluss des Vorstandes

(2) Die Kündigung kann zum Ende des Geschäftsjahres erfolgen, Der Antrag muss mindestens 30 Tage vorher per Einschreiben beim Vorstand eingegangen sein.  Eine Wiederaufnahme in den Weinbau-Versuchsring kann nur zu den für ein neues Mitglied geltenden Bestimmungen erfolgen.

(3) Wird ein Weinbaubetrieb oder eine Winzergenossenschaft aufgelöst, so erlischt damit die Mitgliedschaft im Weinbau-Versuchsring. Die Mitglieder können auf Wunsch die Mitgliedschaft fortsetzen. Bei Zusammenschlüssen von Betrieben bzw. Winzergenossenschafen beschließt der Vorstand über die weitere Form der Mitgliedschaft.

(4) Ein Ausschluss ist möglich, wenn ein Mitglied die Interessen und Beschlüsse des Weinbau-Versuchsringes grob verletzt oder mit der Beitragszahlung trotz Mahnung über ein Jahr im Rückstand ist. Der Ausschluss erfolgt durch die Mitgliederversammlung. Der Ausschließungsbeschluss ist dem Mitglied innerhalb von 2 Wochen per Einschreiben zuzustellen.

(5) Das ausscheidende Mitglied hat keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen. Noch ausstehende Beitragszahlungen sind umgehend zu entrichten.

§6

Recht und Pflichten der Mitglieder

(1)Die im Weinbauversuchsring gewonnenen Erfahrungen und Ergebnisse werden allen Mitgliedern zugänglich gemacht. Darüber hinaus werden die neuesten Erkenntnisse der Weinbauforschung durch Tagungen, Lehrfahrten und Rundschreiben bzw. der vereinseigenen Internet Plattform vermittelt.

(2) Die Mitglieder verpflichten sich, Versuche exakt durchzuführen und alle erforderlichen Aufzeichnungen zu machen.

(3) Den Vertretern des zuständigen Ministeriums, der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, des Bundessortenamtes, des Rebsortenprüfungsausschuss, den Rebzüchtern sowie allen Mitgliedern des Weinbau-Versuchsringes sind auf Wunsch die Versuchsergebnisse vorzulegen.

(4) Die Anlage von Versuchen setzt voraus

1. dass die Einzelheiten mit dem Vorstand abgestimmt werden,

2. dass das DLR bzw. die zuständigen staatlichen Stellen bei der Versuchsplanung hinzugezogen werden,

3. dem DLR bzw. der zuständigen staatlichen Stelle die fachliche Betreuung angetragen wird.

§ 7 Die Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:

1. Der Vorstand

2. die Mitgliederversammlung

3. der Geschäftsführer

§8

Der Vorstand

(1) Der Vorstand sollte sich zusammensetzen  aus mindestens einem Vertreter der Weinbaugemeinden Mayschoss/Altenahr, Rech, Dernau/Marienthal, Walporzheim, Bad Neuenahr-Ahrweiler/Bachem, Heimersheim/Heppingen/Lohrsdorf/Ehlingen und anderen Anbaugebieten, sofern sie durch Mitglieder im Weinbau-Versuchsring vertreten sind. Der Geschäftsführer nimmt mit beratender Stimme an den Sitzungen des Vorstandes teil.

(2) Die Vorstandsmitglieder werden auf Vorschlag durch die Mitgliederversammlung auf die Dauer von vier Jahren gewählt, Wiederwahl ist zulässig. Jedes ordentliche Mitglied kann in den Vorstand gewählt werden.

 (3) Der Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende werden vom Vorstand aus seiner Mitte gewählt. Wiederwahl ist zulässig.

(4) Der Vorstand leitet die Geschäfte des Versuchsringes. Ihm obliegt:

1. Die Zielsetzung, Planung und Überwachung des Versuche

2. die Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen und Lehrfahrten

3. die Erledigung der laufenden Geschäfte sowie die Verwaltung der Kasse

4. die Einberufung der Mitgliederversammlung.

(5) Der Vorsitzende ist Vorstand im Sinne des §26 des Bürgerlichen Gesetzbuches. Im Fall seiner Verhinderung vertritt ihn sein Stellvertreter. Die Verhinderung braucht nicht nachgewiesen zu werden.

(6) Vorstandsitzungen sind einzuberufen, wenn es die Geschäfte erfordern. Eine Sitzung muss einberufen werden, wenn zwei Vorstandsmitglieder es verlangen.

(7) Zu den Vorstandssitzungen können auch Personen eingeladen werden, die nicht

Vorstandsmitglieder sind.

(8) Die Beschlüsse des Vorstandes werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt. Jedes Mitglied hat eine Stimme.

(9) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens vier Mitglieder anwesend sind.

(10) Die Beschlüsse des Vorstandes werden in einem Protokoll festgehalten, das vom Sitzungsvorsitzenden und dem Geschäftsführer eigenhändig zu unterschreiben ist. Die Abschrift des Protokolls ist jedem Vorstandsmitglied unverzüglich zu übersenden.

§)9

Die Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung ist die höchste Instanz des Weinbau-Versuchsringes. Ihre Beschlüsse binden alle Mitglieder. Ihr obliegt:

1. Die Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer.

2. die Entgegennahme des Jahres- und Kassenberichtes sowie die Entlastung des Vorstandes und des Geschäftsführers

3. die Änderung der Satzung

4. die Aufstellung einer Beitragsordnung,

5. die Entscheidung über vom Vorstand abgelehnte Aufnahmeanträge

6. der Ausschluss von Mitgliedern

7. die Bildung von Arbeitsauschüssen.

(2) In jedem Jahr ist eine ordentliche Mitgliederversammlung abzuhalten. In dringenden Fällen ist der Vorstand berechtigt, eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Er ist hierzu verpflichtet, wenn ein Drittel der Mitglieder es verlangt.

(3) Ort und Zeit einer jeden Mitgliederversammlung sind rechtzeitig, spätestens jedoch 14 Tage vor dem Sitzungstermin schriftlich bekannt zu geben. Die Tagesordnung ist beizufügen.

(4) An der Mitgliederversammlung und Ihren Beratungen können alle Mitglieder des Weinbau-Versuchsringes teilnehmen. Ein Mitglied kann nur eine Stimme abgeben.

(5) Jede ordnungsmäßig einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, sofern mindestens ein Fünftel der Mitglieder anwesend sind. Ist eine Mitgliederversammlung nicht beschlussfähig, so ist innerhalb von vier Wochen eine neue Mitgliederversammlung einzuberufen. Diese Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Zahl der erscheinenden Mitglieder beschlussfähig.

(6) Bei der Abstimmung entscheidet einfache Stimmenmehrheit der Anwesenden, Stimmengleichheit gilt als Ablehnung.

(7) Eine Mehrheit von drei Viertel der anwesenden Stimmberechtigten ist erforderlich bei Beschlüssen über:

1. Änderung der Satzung

2. Aufnahme und Ausschluss eines Mitgliedes.

(8) Eine Mehrheit von drei Viertel aller Mitglieder ist erforderlich bei Beschlussfassung über die Auflösung des Weinbau-Versuchsringes.

(9) Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden in einem Protokoll festgehalten. Die Richtigkeit und Vollständigkeit des Protokolls sind vom Vorsitzenden und dem Geschäftsführer durch eigenhändige Unterschriften zu bestätigen. Abschrift des Protokolls ist jedem Mitglied unverzüglich zu übersenden.

(10) Ergibt sich im Laufe des Geschäftsjahres die Notwendigkeit einer Abstimmung, so kann diese außerhalb der Mitgliederversammlung schriftlich erfolgen. Dies trifft nicht zu für Satzungsänderungen und Auflösung des Weinbau-Versuchsringes.

§ 10

Der Geschäftsführer

(1) Es soll versucht werden, einen Bediensteten des DLR als Geschäftsführer im Nebenamt zu gewinnen.

(2) Der Geschäftsführer unterstützt den Vorstand bei der Leitung des Weinbau-Versuchsringes. Er erledigt die erforderliche Korrespondenz, führt die Protokolle der Mitgliederversammlung und der Vorstandssitzungen. Außerdem führt er die Kasse des Weinbau-Versuchsrings. Insoweit ist er besonderer Vertreter im Sinne des § 30 BGB. Er legt jährlich der Mitgliederversammlung Rechnung und unterbreitet ihr einen Vorschlag für das nächst e Geschäftsjahr. Vor der ordentlichen Mitgliederversammlung wird die Versuchringkasse durch zwei Mitglieder geprüft, die jährlich von der Mitgliederversammlung bestimmt werden. Sie erstatten der Mitgliederversammlung Bericht, die alsdann über die Entlastung des Vorstandes zu beschließen hat.

§ 11

Beiträge

Zur Deckung der anfallenden Kosten werden Beiträge erhoben. Die Höhe beschließt die Mitgliederversammlung. Der Jahresbeitrag ist bis zum 31. Januar zu entrichten.

§ 12

Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 13

Auflösung des Weinbau-Versuchsringes

Bei Auflösung des Weinbau-Versuchsinges fällt das vorhandene Vermögen dem DLR zu, das es für Zwecke des Weinbaues zu verwenden hat. Im Falle der Ablehnung tritt an seine Stelle das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Bad Neuenahr-Ahrweiler.

§ 14

Inkrafttreten der Satzung

Die Neufassung der Satzung wurde durch Beschluss der Mitgliederversammlung in 2010 genehmigt und tritt mit der Eintragung ins Vereinsregister in Kraft.

 

 

 

 

Thomas Nelles                                                                              Klaus Schmitt

1. Vorsitzender                                                                              Geschäftsführer


zurück



© weinbauversuchsring ahr e.V. |  impressum | top